Analfissur Symptome und Diagnose

Was ist eine Analfissur?

Eine Analfissur (oder Afteriss) ist ein lineares oder ovales Ulkus im Analkanal. Sie erstreckt sich in der Regel von der Innenseite des Analkanals bis zum Rand der Analöffnung. Dieser kleine Riss kann nach dem Stuhlgang starke Schmerzen verursachen.  Geringe Mengen an hellrotem Blut können vorhanden sein. Deshalb werden Analfissuren oft fälschlicherweise selbst als Hämorrhoiden diagnostiziert. Analfissuren werden in der Regel durch den Durchgang von hartem Kot (aufgrund von Verstopfung) oder durch starken Durchfall verursacht. Die Chron-Krankheit wird als prädisponierender Faktor erkannt. Andere Faktoren sind frühere analchirurgische Eingriffe (z.B. Hämorrhoidektomie) oder das Vorhandensein einer anderen anorektalen Erkrankung (Hämorrhoiden, Analstenose, perianale Fistel und andere).

Studien haben gezeigt, dass ein hoher Muskeltonus und eine Störung des inneren Analschließmuskels prädisponierende Faktoren sind. Der normale Entspannungsreflex des internen Analschließmuskels ist beeinträchtigt. Anstelle von Entspannung kann der Patient Krämpfe (Sphinkterspasmus) haben.

analfissur-hamorrhoiden-bild
Die Analfissur wird oft mit Hämorrhoiden verwechselt.

Analfissur symptome

Patienten mit akuten Fissuren klagen über starke Analschmerzen während und nach dem Stuhlgang. Diese Zone des Körpers ist sehr innerviert. Aus diesem Grund kann es zu dauerhaften Schmerzen kommen.  Die Schmerzen dauern in der Regel mehrere Minuten bis mehrere Stunden. Dieses Gefühl wird in der Regel mit dem Durchgang von Rasierklingen aus dem Rektum verglichen. Die starken Analschmerzen führen oft zu Angst vor einem Stuhlgang. Die Vermeidung von Stuhlgang wird jedoch nur noch mehr Schaden anrichten. Wenn Sie den Stuhlgang verzögern, verhärtet sich der Stuhl und es kann zu einem Stuhlimpaktion kommen. Dies wird den Zustand nur noch verschlimmern.

Analfissur Hausmittel

Die Behandlung der Analfissur hängt von ihrem aktuellen Zustand ab. Akute Analfissuren sind schmerzhaft, können aber bei konservativem Management heilen. Um eine Analfissur zu Hause zu heilen, sollten Sie Verstopfung und harten Stuhl vermeiden. Hartkot und Verstopfung können die Behandlung verzögern und zurückstellen oder sogar zu einem Wiederauftreten der Analfissur führen. Um gute Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie einige einfache Vorsichtsmaßnahmen beachten:

  • Halten Sie sich an ballaststoffreiche Ernährung und trinken Sie mindestens 2 l Wasser (oder mehr).
  • Sitzbäder mit heißem Wasser für 10-15 Minuten zwei- bis dreimal täglich.
  • Topische Anästhetika (z.B. Lidocain) oder Analfissur Salben, die von Vorteil sein könnten (z.B. Diltiazem-Salbe), anwenden.
  • Nehmen Sie natürliche Stuhlweichmacher wie Psylliumfaser oder unverarbeitete Kleie.

Chronische Analfissur

Eine akute Analfissur sollte nach 4-6 Wochen abheilen. Wenn der Afterriss nicht heilt, geht sie in einen chronischen Zustand über (nach 6-8 Wochen). Chronische Risse sind weniger schmerzhaft, aber schwere Symptome treten tendenziell wieder auf. Chronische Risse können die sogenannten Mariske am After (Analfalte) bilden. Diese kleinen Hautanhänger können dauerhaft bestehen, auch nach der Abheilung der Analfissur. Auch eine hyperthrophe Analpapille kann im Analkanal auftreten. In eine chronische Analfissur deckt der Boden des Geschwürs tatsächlich die Muskelfasern des inneren Analschließmuskels auf. Sobald der innere Schließmuskel mit Narben und Fibrosen bedeckt ist, kann die Analfissur ohne Operation nicht mehr so leicht heilen.

Analfissure Bild (Klicken)
chronische-analfissur-bild
Die chronische Analfissur ist leicht zu erkennen.
Mariske am After Bild (Klicken)
mariske am after bild
Chronische Analfissuren können zur Entwicklung eines Mariske am After (Analfalte) führen.

Analfissur behandlung

Wissenschaftler haben zahlreiche topische, orale und injizierbare Mittel entwickelt, um den Ruhedruck des Analschließmuskels zu senken und den Schließmuskel zu entspannen, damit die Analfissur heilen kann. Zu den beliebtesten Medikamenten gehören: Glycerintrinitrat (GTN/Nitroglycerin), Kalziumkanalblocker – Diltiazem oder Nifedipin, und Botulinumtoxin, das lokal injiziert wird.

Die Nitroglycerin Salbe war in der Vergangenheit sehr beliebt, hat aber einige Nachteile. Die topische Behandlung mit Nitroglycerin Salbe kann einige Nebenwirkungen wie z.B. Kopfschmerzen verursachen. Die Kalziumkanalblocker haben eine ähnliche Wirksamkeit gezeigt, allerdings mit weniger Nebenwirkungen.

Analfissur behandlung mit Diltiazem-Salbe

Diltiazem-Salbe Bild
Diltiazem-Salbe

Diltiazem wird zur Behandlung von Bluthochdruck und einigen Arten von Arrhythmie eingesetzt. Es entspannt die glatten Muskeln in den Arterienwänden, verbessert den Blutfluss und senkt den Blutdruck. Die Idee ist, dass Diltiazem die Muskelspannung senken und den Schließmuskel entspannen kann. Dies sollte helfen, die Analfissur zu heilen. Studien haben gezeigt, dass die topische Behandlung mit 2% Diltiazem Creme wirksam ist und bei etwa 70% der Fissuren zu einer Heilung führen kann. Nifedipin ist ein ähnliches Medikament, das zur Behandlung von Angina und Bluthochdruck eingesetzt wird. Es wird in der Regel in oraler Form eingenommen, aber es kann eine topische Präparation hergestellt werden. Kontrollierte Studien haben gezeigt, dass topisches 0,2% Nifedipinsalbe bei der Behandlung von Analfissuren wirksam ist.

Diltiazem-Salbe bestellen

Botox bei Analfissur

Die Entspannungseffekte des Botulinumtoxins (auch bekannt als Botox) auf die Muskulatur wurden eingehend untersucht. Mehrere Wissenschaftler haben vorgeschlagen, dass es bei der Behandlung von Analfissuren eingesetzt werden könnte. Botox wird in den inneren Analsphincter injiziert. Dies führt zu einer Verringerung des Muskeltonus und fördert die Fissurenheilung. Die Botox-Injektion ist gut verträglich und einfach durchzuführen. Es gibt jedoch bestimmte Nebenwirkungen, nämlich – vorübergehende Inkontinenz, allergische Reaktionen, Hämatome. Ein relativ hohes Wiederauftreten der Analfissur ist langfristig zu beobachten (30-50%).

Analfissur operation

Analfissuren, die nach ca. 6-8 Wochen nicht auf eine medizinische Behandlung ansprechen, können für eine operative Behandlung in Betracht gezogen werden. Sowohl der Patient als auch der Arzt sollten zuvor bestimmte Faktoren bewerten. Ein Scheitern der chirurgischen Behandlung oder ein Wiederauftreten der Analfissur ist möglich. Für die operative Behandlung von chronischen Analfissuren gibt es verschiedene Verfahren. Zu diesen Verfahren gehören die Analdilatation, die klassische Entfernung der Fissur (Fissurrektomie), die Anoplastik und die laterale interne Sphinkterotomie (LIS).

Analdilatation nach Lord

Das wird heutzutage selten gemacht. Es besteht aus einer manuellen Dehnung des Anus mit mehreren Fingern. Ziel ist es, den Sphinkter zu dehnen und eine vorübergehende Lähmung der Muskelfasern zu reproduzieren. Die Operation ist riskant, da sie zu Stuhlinkontinenz (die Unfähigkeit, den Kot zu halten) führen kann. Deshalb wird diese Operation in den letzten Jahren mit einem speziellen Rektalballon durchgeführt. Dadurch wird das Verfahren besser kontrolliert.

Fissurrektomie

Fissurrektomie bei chronischer Analfissur Die klassische Exzision mit oder ohne Teilung des Schließmuskels ist heutzutage nicht mehr üblich. Die Exzision hinterlässt beim Patienten eine schmerzhafte äußere Wunde, die eine lange Zeit zur Heilung benötigt.

Laterale Sphinkterotomie zur Behandlung der chronischen Analfissur

Die laterale interne Sphinkterotomie ist der Goldstandard für die Behandlung von Analfissuren auf der ganzen Welt. Auch die American Society of Colon and Rectal Surgeons (ASCCRS) empfiehlt es. Kurz gesagt, die Sphinceterotomie ist ein einfaches Verfahren, das eine Teilung des Schließmuskels beinhaltet. Ziel ist es, die Heilung zu fördern, indem der Muskeltonus verringert wird. Die Operation durchbricht auch den Kreislauf von Spasmen und Schmerzen.  Die laterale interne Sphinceterotomie kann mit einer offenen oder geschlossenen Technik durchgeführt werden. Der Eingriff selbst wird unter Narkose durchgeführt. Die Operation ist sehr effektiv bei der Behandlung von Analfissuren. Es führt zur Heilung von 95% der Analfissuren. Die schwerwiegendste Nebenwirkung ist die langfristige Stuhlinkontinenz. Zahlreiche Studien haben postoperative Inkontinenz in einem Bereich von 0% bis 30% gemeldet. Die Komplikationen sind bei Frauen, die eine vaginale Geburt hatten. Angesichts des Risikos bevorzugen viele Ärzte eine medizinische Behandlung mit Diltiazem-Salbe oder Nitroglycerin-Salbe.

Analfissur erfahrung

Analfissur wie lange dauert heilung?

Patienten, die an einer Analfissur leiden, suchen oft nach Informationen über die Heilungszeit. Die Wahrheit ist, dass Analfissuren aufgrund ihrer Ätiologie lange halten können und alles hängt vom jeweiligen Fall ab. Einige Risse können in ein bis zwei Wochen heilen, aber eine Analfissur, die in etwa 6 Wochen nicht heilt, wird zu einem chronischen Zustand übergehen, der jahrelang anhalten kann. Die Analfissur ist ischämischer Natur. Das bedeutet, dass aufgrund von anhaltender Reizung, Analschließmuskelkrampf und unzureichender Durchblutung im Analkanal der Riss von selbst kaum zu heilen ist. Mit der Zeit bildet sich bei unsachgemäßer Behandlung der Analfissur eine Fibrose, die eine Heilung ohne operative Maßnahmen verhindert. Es wird angenommen, dass sich bei Patienten mit erhöhtem Analdruck anhaltende Analfissuren entwickeln, weshalb die medizinische und operative Behandlung auf die Reduzierung des Analdrucks und die Verbesserung der Durchblutung des Anus abzielt.

Analfissur und Schwangerschaft

Viele Frauen beschweren sich über verschiedene Analsymptome während der Schwangerschaft – wie z.B.: Verstopfung, Belastung beim Stuhlgang, stumpf oder akute Schmerzen im Analbereich, rektale Blutungen, Juckreiz und so weiter. Diese Symptome neigen dazu, im dritten Trimester der Schwangerschaft stärker zu werden als am Anfang. Nach der Geburt ist es üblich, dass Frauen über Hämorrhoiden klagen. Verstopfung und Belastung beim Stuhlgang sind offensichtlich mit Risikofaktoren verbunden.
Studien haben gezeigt, dass weniger als 10% der schwangeren Frauen vor oder nach der Geburt Analfissuren entwickeln. Analoperationen werden nicht während der Schwangerschaft durchgeführt (Ausnahme ist in Einzelfällen möglich), daher wird die Vorbeugung von Verstopfung dringend empfohlen. Darüber hinaus haben Frauen kürzere interne Analschließmuskeln, was sie einem höheren Risiko für Komplikationen (wie Stuhlinkontinenz) nach einer Analfissurenoperation aussetzt. Interessanterweise gibt es auch eine kleine Gruppe von Patienten, die hauptsächlich aus schwangeren Frauen besteht, die atypische Analfissuren mit unterschiedlichen Symptomen haben – sie fühlen vielleicht keine Schmerzen oder leiden sogar an Inkontinenz, nicht an Verstopfung. Analmanometrische Studien haben gezeigt, dass diese Patientengruppe an Niederdruckrissen leidet (im Gegensatz zu einem hohen Muskeltonus, der bei anderen Menschen mit Analfissur üblich ist). Die optimale Therapie ist in diesem Fall unklar. Letztendlich sollten operative Eingriffe, die die Schließmuskelmechanismen betreffen, vermieden werden. Generell sollten Frauen, die Kinder bekommen haben oder planen, Kinder zu bekommen, aufgrund des potenziellen Risikos einer Stuhlinkontinenz chirurgische Eingriffe vermeiden.

Analfissur operation nachsorge

Die Heilungszeit für Patienten, die eine Analfissurenoperation hatten, kann unterschiedlich sein. Die laterale interne Sphinkterotomie (LIS) ist sehr effektiv (in mehr als 95% der Fälle) und eine Verbesserung (in Bezug auf Entspannung und niedrigeren Muskeldruck) sollte unmittelbar nach der Operation spürbar sein. Die Heilung der Fissur selbst, zusammen mit der Normalisierung der Stuhlganggewohnheiten, des psychologischen Zustands und einiger lokaler Irritationen, die auftreten können (Juckreiz, leichte Blutungen), kann jedoch bis zu 4-6 Wochen nach der LIS andauern. Wenn die laterale Sphinkterotomie nicht mit einer anderen Operation kombiniert wurde, sollte der Patient nicht wirklich Schmerzen durch die Operation selbst verspüren. Es könnte noch einige Schmerzen durch die Analfissur geben, aber sie wird vorübergehen. Die meisten Menschen bemerken, dass die Schmerzen einer Analfissur innerhalb weniger Tage nach der Operation verschwinden. Wenn keine Komplikationen aufgetreten sind, sollten Sie in mehreren Tagen wieder an die Arbeit gehen können. Es wird jedoch wahrscheinlich etwa 8 Wochen dauern, bis Ihre Analfissur vollständig verheilt ist.

Bei anderen Verfahren, wie z.B. der Fissurektomie, ist es komplexer – der Patient wird mit einer frischen Wunde belassen und erhält in der Regel eine medizinische Behandlung, die den Heilungsprozess unterstützen soll. Die vollständige Heilung kann 3 Monate dauern. Nach einer Operation der Analfissur wird empfohlen, mit den Ernährungsmaßnahmen Schritt zu halten und Verstopfungen zu vermeiden. Ein Schlüssel zur Erholung ist es, genügend Flüssigkeit und Ballaststoffe zu sich zu nehmen, um harten Stuhlgang zu verhindern. Sie können Abführmittel oder ein topisches Präparat erhalten, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Auch das Sitzen im warmen Wasser (Sitzbad) nach dem Stuhlgang hilft.

Diltiazem-Salbe bestellen

Autor des Artikel
Dr. med. Trayan Seliminsky, Gastroenterologie, Medical University of Varna

Top ↑